Concardis GmbH Referenzbericht

Entwicklung und Einführung einer ELV- Autorisierungslösung bei der Concardis GmbH

Punktlandung mit Scrum für intelligente Payment-Dienstleistung

Unternehmen

Payment-Experte für bargeldloses und digitales Bezahlen

Concardis ist ein führender Anbieter digitaler Bezahllösungen mit 1.100 Mitarbeitern und mehr als 116.000 Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südosteuropa. Als Teil der Nets Group, einem führenden Zahlungsdienstleister in Nordeuropa, arbeitet das Unternehmen an der Zukunft des Zahlungsverkehrs. Es ermöglicht Händlern, Dienstleistern und Finanzinstituten, von der Digitalisierung der Bezahl- und Geschäftsprozesse zu profitieren. Ob reibungsloses Payment am stationären Point of Sale, flexibel anpassbare Lösungen für den E- und M-Commerce oder Zusatzleistungen mit echtem Mehrwert: Die innovativen Produkte und Services von Concardis verringern Komplexität, machen das Bezahlen einfach und verbessern so das Kundenerlebnis.

Herausforderung

Entwicklung und Implementierung eines abgesicherten Lastschriftverfahrens

Zur Erweiterung ihres Produktportfolios entschied sich Concardis dafür, ihren Kunden aus dem Handel bzw. dem Dienstleistungsbereich eine eigene Autorisierungslösung für ein abgesichertes Lastschriftverfahren bereitzustellen. Werden Rechnungen per Girocard beglichen, müssen die Identität und Zahlungsfähigkeit des Karteninhabers validiert werden und zwar in Echtzeit, während des Bezahlvorganges. Dazu stellen Sparkassen und Giroverbände kostenpflichtig entsprechende Anbindungen zur Verfügung, bei denen die Karteninhaber über Bezahlterminals direkt online verifiziert werden. Die von Concardis bereitgestellte Alternative sollte in Bezug auf die Geschwindigkeit der Validierung und Abrechnung schneller agieren und zudem günstiger sein. Eine Herausforderung bestand in der Anbindung von Datenbanken. ELVAS sollte Verwaltungsdaten wie die SCHUFA-Scoredatei, Stammdaten, Kontosperrlisten als Batchdatei von Umgebungssystemen einlesen, um eine Echtzeit-Risikoeinschätzung zu ermöglichen.

Lösung

Intelligente Weichenstellung für komplexe Transaktionsströme

Das Herzstück der Lösung bildet eine Oracle-Datenbank, in der Kundenstammdaten mit den zur Bonitätsprüfung erforderlichen Informationen des jeweiligen Käufers abgeglichen werden. Innerhalb von durchschnittlich 8 Millisekunden nach der Autorisierungsanfrage wird die Entscheidung getroffen, ob die Girocard-Zahlung via ELV freigegeben wird oder nicht. Eine PIN-Eingabe durch den Käufer ist nicht mehr erforderlich, eine Unterschrift auf dem Beleg (Bon) reicht selbst bei höheren Beträgen aus. Die Lösung sichert höchste Verfügbarkeit, sodass die Verkäufer keine nennenswerten Ausfälle durch Downtimes befürchten müssen. Durch den eigenen Service kann Concardis nun eine preisgünstige, sichere Validierung für seine Vertragspartner anbieten, ohne dass sich dadurch das Risiko bei Zahlungsausfällen der Karteninhaber erhöht.

 

»In enger Kooperation mit DextraData ist es uns gelungen, eine eigene Autorisierungs­lösung zu entwickeln, die sich als höchst praxistauglich und zuverlässig erwiesen hat. Die Kundenzufriedenheit ist sehr hoch, weil das System keine Fehler aufweist.«

Matthias Schulz, Manager Risk Management, Concardis GmbH


Umsetzung

Komplexität zielsicher meistern – mit agiler Software-Entwicklung

Aufgrund der Komplexität des Projekts bei einem gleichzeitig fest fixierten Zeitrahmen, wurde es nach Scrum, dem Framework für agile Softwareentwicklung umgesetzt. Kern der Planungen war eine Zerlegung der Anforderungen in Arbeitspakete und Tasks, um so transparente Arbeitsschritte und Zwischenergebnisse zu definieren, die in genau umrissenen Sprints realisiert wurden. Innerhalb eines knappen halben Jahres wurde so die ELVAS-Lösung entwickelt, getestet und implementiert. »Zunächst war es ungewohnt, sich auf die Besonderheiten von Scrum einzulassen«, räumt Matthias Schulz, ein. Im Projekt stellten sich aber schnell die Vorteile heraus. So wurden durch die enge Zusammenarbeit im Team beispielsweise Veränderungen im Projektverlauf schnell umgesetzt. »Das hätten wir mit dem klassischen Verfahren so nicht geschafft«, ist Schulz sicher. Die Arbeit nach Scrum hat ihn voll überzeugt.

Ergebnis

Günstig + Sicher + Schnell + Verfügbar = Hohe Kundenzufriedenheit

Die Implementierung des Autorisierungsverfahrens bei Concardis verlief exakt nach dem vorgegebenen Zeitplan. Außerdem war die Funktionalität sofort in vollem Umfang verfügbar. So ist die eigene Autorisierungslösung der Concardis praktisch vom Start weg im Einsatz und bietet den Kunden des Payment-Dienstleisters seitdem eine wirtschaftliche und sichere Alternative zu herkömmlichen Autorisierungen im Girocard-Zahlungsverkehr. Einen großen Anteil an dieser erfolgreichen Projektumsetzung hat dabei sicherlich die Projektabwicklung nach Scrum. Sie sorgte während des gesamten Projektes für Transparenz und Flexibilität und hatte die Entwicklungsziele stets im Fokus.

IT Umgebung  /  Die Lösung

  • Oracle Datenbank
  • Java NIO Server (non-blocking input/output)
  • Spring Boot Framework
  • Vaadin Framework für Web Apps

Vorteile

  • hohe Kundenzufriedenheit durch eine kostengünstige und maßgeschneiderte Lösung
  • Risikominimierung von Zahlungsausfällen
  • höchste Verfügbarkeit, Robustheit und Skalierbarkeit des Systems
  • Portfolio-Erweiterung durch eigene kostengünstige Lösung
  • planmäßige Projektumsetzung
Kontaktieren Sie Uns

DextraData GmbH
Girardetstraße 4
45131 Essen
T +49 201 959750
E info@dextradata.com

Folgen Sie Uns
FacebookXingLinkedInDextraData YouTube Channel
Abonnieren Sie Uns
Zum Newsletter anmelden
DatenschutzAGBImpressumSitemap